ROV reparieren

Bei unser letzten Eisstation ist am ROV (Tauchroboter) richtig ordentlich was kaputt gegangen. Als erstes waren unsere Lampen ausgefallen, was nicht weiter schlimm ist, da wir sie normalerweise sowieso nicht verwenden. Da wir unter dem Eis ja Strahlung (Licht) messen, würden die Lampen nur die Messwerte verfälschen.

Die Farben der Meltponds sind faszinierend.
Abends kurz vor dem Zusammenpacken ist dann noch einer der 8 Thruster (Antriebsmotor) ausgefallen. Beim Transport wurde zu allem Überfluss auch noch durch einen Spanngurt, die Anschlussbuchse samt Kabel aus dem Modem zur Unterwassernavigation herausgerissen.
Am Samstag hab ich die Schäden dann genauer analysiert. Dabei stellte sich heraus, dass eine Platine des “Motor Control Tube” (Steuereinheit für die Motorensteuerung) abgebrannt ist. Beim öffnen des Gehäuses hat das Teil schon “blop” gemacht, weil durch die Brandgase ein Überdruck entstanden war. Vermutlich war Wasser in den Tube eingedrungen und hat bei den hohen Spannungen und Leistungen zu einem Kurzschluss geführt. Warum die Sicherungen nicht ausgelöst haben, bleibt ein Geheimnis des Herstellers. Zum Glück hatten wir genügend Ersatzteile mit dabei. Den Tag über hab ich dann repariert und abends hat alles wieder funktioniert. Es war ein netter Tag. Nach der sehr anstrengenden Arbeit auf dem Eis, hab ich mich mal wieder richtig beim Reparieren austoben können.