Vortrag “Hohe Breiten” in Wilhelmsdorf

Am 11. November findet im Naturschutzzentrum Wilhelmsdorf ein Bildervortrag über die Polarforschung in der Arktis und Antarktis statt. Mit Bildern, die auf mehreren Polar-Expeditionen entstanden sind, gibt Martin Schiller einen Einblick in die entlegensten Regionen dieser Erde.

Unser Planet steckt in einem tiefgreifenden Klimawandel. Die menschenleeren Gebiete in Arktis und Antarktis spielen eine zentrale Rolle im globalen Klimasystem. Die Polarregionen reagieren einerseits höchst sensibel auf klimatische Änderungen, gehören andererseits selbst zu den bestimmenden Einflussfaktoren für die Entwicklung des Weltklimas

Am Samstag den 11.11.2017 findet um 19:30 ein Bildervortrag von Martin Schiller statt. Er ist Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts in Bremerhaven. Mit seinen Bildern gibt er einen persönlichen Einblick in die Polarforschung. Der Forschungseisbrecher POLARSTERN und die deutsche Antarktisstation NEUMAYER III werden im Vortrag ebenso gezeigt wie Pinguine, Eisbären und die faszinierende Natur der Polargebiete.

Als international anerkanntes Kompetenzzentrum der Polar- und Meeresforschung gehört das Alfred-Wegener-Institut zu den wenigen wissenschaftlichen Einrichtungen in der Welt, die in Arktis und Antarktis gleichermaßen aktiv sind. Es koordiniert die deutsche Polarforschung. Weil die Polar- und Meeresforschung auch eine logistische Herausforderung ist, verfügt das AWI über eine exzellente Infrastruktur, die sie der nationalen und internationalen Wissenschaft zur Verfügung stellt. Hierzu gehören mehrere Forschungsschiffe, Forschungsflugzeuge und Forschungsstationen in Arktis und Antarktis.