Dünnes Eis

Nach unserem Ausflug in die Laptevsee, hatten wir die letzten zwei Tage eine Eisstation auf der Pos 81°53′ Nord  130°53′ Ost. Die Eisscholle war jedoch sehr dünn und es trennten uns oft nur wenig Eis von dem vier Kilometer tiefen Wasser. Es war arbeiten im Überlebensanzug und viel Vorsicht angesagt.

Die wirklich schweren Teile konnten nur mit dem Helikopter zu einem stabileren Pressendrücken geflogen werden.
Glücklicherweise hat uns der Polartag wieder eingeholt und wir hatten heute Nacht so richtig tollen Sonnenschein. Das Eis leuchtete in den tollsten Farben durch den tiefen Sonnenstand. Da wir die Nacht durchgearbeitet haben bin ich zwar etwas müde, aber bei so tollem Wetter macht Polarforschung richtig spass. Während ich diese Zeilen schreibe legt die Polarstern ab und fährt weiter – Kurs Nord.