Schauerböen und viel Wind

Mit der Strecke zwischen Kieler Förde und Heiligenhafen scheinen wir kein Glück zu haben. Vor zwei Jahren ist uns in Richtung Ost das Großsegel gerissen. Gestern hat uns eine Schauerböe nach der nächsten erwischt. Permanent Wind zwischen 20 – 30 Knoten, immer wieder Starkregen mit null Sicht und eine Welle, die sich (uns) gewaschen hat.

Durch das Kreuzen gegen den Wind sind aus 23 Nautischen Meilen, 42 geworden und wir sind nach 7 Stunden in Kiel Wendtorf eingelaufen. Die Wetterfrösche hatten übrigens nur 4-5 BFT und keinen Regen vorausgesagt.
Sieht schön aus, solange man nicht beim Segeln von Schauerböen erwischt wird.
Heute haben wir den Kite-Surfern zugeschaut. Die Jungs vollführen kühne Sprünge mit Ihren Drachen.
Fliegende Menschen