SSS Prüfungsvorbereitung

Die letze Woche haben sich Arnold und ich auf die Praktische Prüfung zum SSS vorbereitet. Der SSS bedeutet Sportseeschifferschein und wird benötigt um gewerblich auf Sportbooten und Traditionsschiffen als Schiffsführer fahren zu können.

Arnold glücklich und zufrieden nach bestandener Prüfung
Wir waren jeden Tag mit der XENIA auf dem Bodden und hatten ein strenges Programm, um den kompletten Prüfungsstoff abzuarbeiten.
 
 
 
Pflichtaufgaben
a.  Rettungsmanöver: Durchführung eines Boje-über-Bord-Manövers
a.  unter Segel
b.  mit Maschinenantrieb
b.  Radar: Einschalten und Bedienen des Radargerätes, Interpretation des Radarbildes für die Navigation und Verkehrssituation, Bestimmung eines Schiffsortes
c.  Seekarte: Bestimmung des Schiffsortes, Absetzen, Bestimmen und Umwandeln von Kursen
d.  Segeln/ Fahren: Steuern verschiedener Kurse nach Kompass oder festen Seezeichen/Landmarken, ggf. unter Berücksichtigung der KVR und SeeSchStrO
e.  An- und Ablegen: mit Antriebsmaschine
f.  Unter Segel: Wenden oder Halsen
 
 
 
Sonstige Aufgaben
a.  Seemannschaft / Fertigkeiten: Prüfung der Seetüchtigkeit der Yacht einschließlich der Sicherheitsausrüstung und deren Handhabung, Anwenden von Leinen beim An- und Ablegen, Sicherer Umgang mit Tauwerk
b.  Wetterkunde: Beurteilen der Wetterlage und -entwicklung am Ort und zum Zeitpunkt der Prüfung, Ablesen der Wetterinstrumente und Auswerten der Daten
c.  Navigation: Arbeiten mit einem Empfänger für ein satellitengestütztes Navigationsverfahren, Arbeiten mit Steuerkompass, Peilscheibe und/oder Peilkompass
d.  Motor, elektrische Anlage und Gasanlage:
e.  Motor: Kontrolle und Starten, Störungen
f.  Elektrische Anlage: Kontrolle, Störungen; Gasanlage: Bedienung, Kontrolle, Störungen
g. Seemannschaft/Manöver: Manöver mit Antriebsmaschine, Drehen und/oder Aufstoppen auf engem Raum, Vorbereitung der Yacht für das Ein- und Auslaufen, Durchführen eines Ankermanövers, Steuern nach Kompass und festen Seezeichen/Landmarken, Segelsetzen/Segelbergen in Fahrt, Einreffen und/oder Ausreffen in Fahrt, Beidrehen und/oder Aufschießer fahren
Am Donnerstag war dann Prüfung in Lauterbach auf Rügen bei 5-6 BFT Wind aus Südost. Die Prüfer kamen um 13:00 an Bord und um 14:30 haben sie uns das Ergebnis mitgeteilt. Wir haben beide bestanden.