Südgeorgien

Als ich heute Morgen durch das vereiste Bullauge in unserer Kammer geschaut habe, empfingen mich die verschneiten hohen Berge von Südgeorgien bei strahlendem Sonnenschein. Ein faszinierender Anblick.

Mein erster Gedanke war, wenn der Weihnachtsmann irgendwo wohnt, dann hier. Wir haben uns heute mit  der Polarstern den ganzen Tag in einem Fjord im Norden der Insel versteckt und eine Menge Dinge gemacht, die man nur ohne Seegang machen kann. Der Zylinderkopf von einer Maschine musste gewechselt werden, Messgeräte wurden kalibriert und unsere Forschungstaucher haben einen ersten Tauchgang unternommen.

Es hat gut getan mal wieder Land zu sehen. Mit Einbruch der Dunkelheit sind wir nach getaner Arbeit wieder los, Richtung Süd. Hier ein paar visuelle Eindrücke.

 

Zerklüftete Fjordlandschaft von Südgeorgien
Die höchsten Berge sind fast 3.000 Meter hoch

 

Bei der Kälte ist auch POLARSTERN vereist

 

Die Forschungstaucher helfen sich gegenseitig beim anziehen der Trockenanzüge
South Georgia, SIQQ 1ZZ, Südgeorgien und die Südlichen Sandwichinseln