Das MOSAiC Forschungscamp

Momentan wird das MOSAiC Forschungscamp aufgebaut. Es hat eine Ausdehnung von ca. 750 Metern. Da so gut wie alle Messgeräte Strom benötigen, werden als erstes sogenannte PowerHubs aufgestellt und diese dann über sehr dicke Kabel mit Polarstern verbunden. Die PowerHubs leiten auch die Daten von den Messgeräten über Glasfaserleitungen an Polarstern weiter. Die Kabel müssen über hunderte von Dreibeingestelle auf ca. 1,5 Meter Höhe gebracht werden, damit sie nicht im Laufe der Zeit in das Eis der Scholle einfrieren. Das ist nötig, damit wir in einem Jahr alles problemlos wieder abbauen und mitnehmen können.

Martin Schiller

Seit 2011 bin ich Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Aus diesem Grund erscheinen auf diesem Blog nicht nur Beiträge zum Segeln, sondern auch über meine Arbeit in der Polarforschung. In Bremerhaven lebe ich auf der Segelyacht INFINITY.

Kommentar verfassen