Polarlichter in Finnland

Seit einer Woche bin ich jetzt in Finnland am nördlichsten Zipfel der Ostsee. Wir machen hier ein Vorbereitungstraining für alle Wissenschaftler die an der einjährigen MOSAiC Expedition  teilnehmen werden. Das ist nötig, damit alle Expeditionsteilnehmer die Daten in gleicher Art und Weise erheben und diese dann über den gesamten Zeitraum vergleichbar sind.

Die Teilnehmer kommen aus Neuseeland, Kanada, Russland und noch vielen weiteren Nationen. Meine Aufgabe ist es ihnen zu zeigen, wie Navigation auf einer driftenden Eisscholle funktioniert. Die erste Gruppe hat heute ihren letzten Tag und wird uns morgen früh verlassen. Als Abschiedsgeschenk gab es am Abend noch spektakuläre Polarlichter.

Polarlichter bei knackiger Kälte sind einfach schön.
Wie misst man die Dicke des Eises möglichst genau und einheitlich.
Motorschlitten fahren und Sicherheit auf dem Eis gehören zu den Basiseinheiten die vermittelt werden.

Martin Schiller

Seit 2011 bin ich Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Aus diesem Grund erscheinen auf diesem Blog nicht nur Beiträge zum Segeln, sondern auch über meine Arbeit in der Polarforschung. In Bremerhaven lebe ich auf der Segelyacht INFINITY.

Kommentar verfassen