Heimkehr Hamburg

Heimkehr Hamburg beim Ankermanöver

Wie es der Zufall so will kam gestern die Heimkehr Hamburg den Großen Belt Richtung Norden hoch. Eine kurze SMS an Bert und Marlene, dass wir in Korshavn vor Anker liegen und schon hatten wir ein inoffizielles TO-Treffen in einer schönen Ankerbucht. Ich kenne die beiden, da wir gemeinsam ehrenamtlich für den TO (Trans-Ocean e.V.) tätig sind.

Bei der Ankunft der beiden gab es Kaffee und Süßspeise auf der INFINITY und den Abend haben wir gemeinsam auf der Heimkehr verbracht. Das Boot der beiden besticht durch ein ungewöhnliches Gesamtkonzept, das an einen Fischkutter angelehnt ist. Es gibt auch viele, sehr gute Detaillösungen, die sich die beiden ausgedacht haben.

Bert und Marlene

 

Als wir uns kurz vor Mitternacht aufgemacht haben, ging gerade der Mond unter. Die Stimmung und das Wetter waren perfekt.

Martin Schiller

Seit 2011 bin ich Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Aus diesem Grund erscheinen auf diesem Blog nicht nur Beiträge zum Segeln, sondern auch über meine Arbeit in der Polarforschung. In Bremerhaven lebe ich auf der Segelyacht INFINITY.

Has one comment to “Heimkehr Hamburg”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Marlene & Bert Frisch - 17. Juli 2018 Antworten

    Moin Infinity-Crew,

    ja, prima unser “Meeting“ im Ankerplatz-Clubhaus. Ihr habt ein tolles Schiff, sehr beeindruckend – ganz besonders die Achterkajüte!

    Fair winds – querab von Hjelm
    die Heimkehrs

Kommentar verfassen