Warme Arktis im Winter

Am Jahreswechsel war von einem “Hitzerekord” am Nordpol zu hören. Die Temperaturen dort wurde mit einer Schneebojen (siehe Bild unten) gemessen, die wir von der AWI Meereisphysik dort ausgebracht hatten.

Auf Spitzbergen hat es momentan Temperaturen um den Gefrierpunkt. Eigentlich  würde ich gerade dort an einer Expedition teilnehmen. Meereis ist jedoch im Einsatzgebiet nicht vorhanden. Die Norweger haben aus diesem Grund die ganze Sache um 4 Wochen nach hinten verschoben, mit der Hoffnung, dass es bis dahin Meereis geben wird.

Hier in Bremerhaven sieht es dagegen recht arktisch aus. Wir haben eine kalte Nacht mit Temperaturen im zweistelligen Minusbereich hinter uns. Dazu gab es Nebel, der die INFINITY mit wunderschönen Eiskristallen überzogen hat. Als ich heute morgen aus dem Boot bin, hat das fast ausgesehen, wie eine vereiste POLARSTERN (Bild ganz unten).

Schneeboje die hier gerade in der Antarktis (Weddellmeer) ausgebracht wird. Genau so eine hat am Jahreswechsel die “Hitzewelle” am Nordpol gemessen.

Martin Schiller

Seit 2011 bin ich Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Aus diesem Grund erscheinen auf diesem Blog nicht nur Beiträge zum Segeln, sondern auch über meine Arbeit in der Polarforschung. In Bremerhaven lebe ich auf der Segelyacht INFINITY.

Has one comment to “Warme Arktis im Winter”

You can leave a reply or Trackback this post.
  1. Bernd - 23. Januar 2016 Antworten

    Der “Traum” ist jetzt wohl endgültig vorbei, leider !!!

Kommentar verfassen