Eisberge

Sie sind hoch und spitz wie ein Gebirge, oder nur so hoch wie Polarstern und oben flach. Es ist schon erstaunlich, wie vielfältig in der Form Eisberge sind. Man kann sich auch gut vorstellen, dass die Titanic untergegangen ist, als sie so ein Monstrum gerammt hat.

Unser Ice-Camp nähert sich seinem Ende. Der nächste Sturm ist im Anmarsch und die ganze Infrastruktur der Forschungstaucher muss noch abgebaut werden. Ab Montag soll der Wind so stark wehen, dass kein Helikoptereinsatz für den Transport mehr möglich ist. Hier ein paar Bilder der letzten Tage.

Diese Exemplare sind gigantisch hoch
Wie groß Eisberge sind sieht man am Besten im Helikopter
 Mit Thomas im Heli bei einem EM-Bird Messflug

 

POLARSTERN
Gemeinsam mit Robert und Thomas bei der Erkundung von unbekanntem Meereis
Kaiserpinguine gibt es hier viele
Skidoo Shuttle Service für die Taucher zwischen ihrem Ice-Camp und der Polarstern

Martin Schiller

Seit 2011 bin ich Mitarbeiter des Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven. Aus diesem Grund erscheinen auf diesem Blog nicht nur Beiträge zum Segeln, sondern auch über meine Arbeit in der Polarforschung. In Bremerhaven lebe ich auf der Segelyacht INFINITY.

Kommentar verfassen