Überwintern im Hafen am Bodensee

Hier eine kurze Beschreibung meiner Erfahrungen mit dem Überwintern im Hafen.

 
Ich habe diesen Winter relativ häufig auf der XENIA übernachtet. Mit der eingebauten Webasto Heizung 3,5KW ist es auch bei über -10°C angenehm warm im Boot. Mit Kondeswasser hatte ich keinerlei Problem, da alle Innenwände mit
Holz verkleidet sind und das Deck aus Sandwitch besteht. Sicher tragen auch die 4 Dorade Lüfter und die Warmluftheizung zu dem trockenen Klima bei. Ein Problem ist der Dieselverbrauch. Durch die gute Belüftung entweicht wohl auch relativ viel Wärme. Der Verbrauch liegt bei 5-12 Liter am Tag. Ich habe den Winter über von November bis Ende März ca. 120 Liter Diesel verbraucht. Den Motor habe ich eingewintert. Den Wassertank habe ich entleert. Die Seeventile habe ich offen gelassen, da das Deck und das Cockpit unterhalb der Wasserlinie entwässert werden.
Es gab damit keinerlei Probleme. Die Temperatur im Boot war immer deutlich wärmer als die Aussentemperatur. Dies liegt offensichtlich daran, dass das Seewasser wie eine Fußbodenheizung funktioniert. Ich habe die XENIA nicht mit einer Persening abgedeckt sondern nur das Cockpitzelt verwendet. Das Teakdeck hat bis jetzt keinerlei Schaden davon getragen.